Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG

Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG

MOVIT 60 plus

Neubau eröffnet August 2013

18 Wohneinheiten und Gemeinschaftsraum

In einem Neubau in der Fürstenwallstraße 9 am Elbufer präsentiert die Wohnungsgenossenschaft Otto von Guericke eG in Magdeburg die innovative Wohntechnologie „MOVIT 60 plus“.

In einem vom Land Sachsen-Anhalt geförderten Projekt wurden speziell für Mieter über 60 Jahre 18 barrierefreie, automatisierte Ein – bis Dreiraumwohnungen geschaffen. „Durch eine intelligente Verbindung von Energie- und Heizungsmanagement, Licht- und Alarmsteuerung wird das Gebäudemanagement maßgeblich erleichtert. Die intelligente Steuerung ermöglicht geringe Nebenkosten. Darüberhinaus haben wir die Sicherheit, den Komfort und die nachhaltige Gesundheitsfürsorge für unsere Mieter deutlich erhöht“, beschreibt Frau Karin Grasse, Vorstandsmitglied der Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG.

Soziale Nachbarschaftshilfe

Das Projekt MOVIT 60 Plus verbindet smart home, Sicherheit und Komfort mit effizienter Energienutzung und umfassenden Funktionalitäten, die ein alter(n)sgerechtes Leben technologisch unterstützen. (AAL/ Ambient Assisted Living)

Die Mieter des Objektes leben derzeit in einem hohem Maß unabhängig von externen Hilfsdienstleistungen. Daher setzt die Wohnungsbaugenossenschaft auf Sicherheit, Komfort und umfassende Nachbarschaftshilfe. Videotelefonie und ein hausinterner Notruf ermöglichen jederzeit schnelle nachbarschaftliche Unterstützung. Neben den Wohnungen sind auch die Gemeinschaftsräume und das Behinderten-WC in die Videotelefonie und das Hilferufsystem eingebunden.

Einfachste Bedienung

„Mit provedo micro automation ist es gelungen, ein System zu integrieren, das sowohl allein auf herkömmliche Weise über Taster, Regler und zusätzlich – aber nicht notwendig- durch moderne digitale Endgeräte gesteuert werden kann“, erläutert Herr Hornemann.

Jeder Wohneinheit steht ein Tablet-PC zur Verfügung, mit dessen Hilfe auf einer speziell auf ältere Menschen zugeschnittenen Bedienoberfläche die Wohnung ohne tiefergehende technische Kenntnisse einfach kontrolliert und gesteuert werden kann. Zusätzlich wurden optische und akustische Signalgebungen mit der Möglichkeit zur Videotelefonie zu einem einheitlichen Bedienkonzept verbunden.

Gerüstet für ein langes selbstbestimmtes Wohnen

„Durch die modulare und zukunftsfähige Technologie der provedo Lösung haben wir bereits für die gesundheitsabhängigen Veränderungen vorgesorgt und die Grundlagen bereits installiert oder technisch für eine spätere Nachrüstung bzw. Erweiterung vorbereitet“, betont Oliver Hornemann, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsbaugenossenschaft. Diese bieten dann im Bedarfsfall eine automatisierte Gefahrenerkennung, zyklische Lebenszeichenübermittlung, die automatische Alarmierung bei unvorhergesehenen Notsituationen aber auch die Möglichkeiten einer erweiterten Kommunikation zu Angehörigen, Nachbarn, Pflege- und anderen Diensten bis hin zur einer medizinischen Überwachung.

Umgesetzte Funktionen

Heizung

  • Raumzonen- und Einzelraumtemperaturregelung
  • automatisierte Heizungsabsenkung analog des Nutzungsverhaltens oder Abwesenheit
  • Anlage von Heizprofilen – mehrere parallele Profilen je Raum konfigurierbar
  • Einstellung von Wohlfühltemperaturen
  • Ausfallsicherheit durch Redundanz der Heizungs-Sensorik

Feuchte und Raumklima

  • Erfassung von Feuchtewerten
  • Automatisierte Meldungen bei Über-oder Unterschreitung von Sollwerten
  • Handlungsempfehlung

Licht

  • Individuelle und zentrale „Alles aus/ Alles ein” Steuerung auf Raum und Wohnungsebene
  • frei konfigurierbare Lichtszenen
  • Lichtsimulation bei Abwesenheit

Verschattung

  • Zentrale und individuelle Steuerung der Verschattung

Energetische Verbraucher

  • Steuerung aller integrierten schaltbaren Steckdosen (Geräte, Systeme, Verbraucher)
  • Zentralfunktion „Alles Aus/ Ein“
  • Individuelle Belegung und Benennung der Steckdosen in der App

Zutritt

  • Visuelle Zutrittskontrolle an Haus- und Wohnungstür über eingebundenes Fremdsystem
  • Einbindung elektronisches Schloss mit Vandalismusmeldung
  • Notöffnungsfunktion & automatisierte personalisierte Zutrittsgewährung unabhängig vom
  • Klingelsignal
  • Automatisiertes Verschließen

Alarm – Erfassung unerlaubter Zutritt

  • Alarmerfassung an Tür und über Bewegungssensorik
  • Anzeige zu Ort und Zeit des unerlaubten Zutrittes in der App
  • Automatische Schaltung von Licht und akustischen Signalen bei Alarm

Hausinterner Hilferuf

  • Individuelle Wahl des Notrufpartners
  • Anbindung Gemeinschaftsraum
  • Automatisierte Notöffnung der Wohnungstür – individuell definierbar über die Applikation
  • Optische und akkustische Information bei Hilferuf und bei Bestätigung

Meldungen

  • Automatisierte Meldungen z.B. zu Feuchte, Störung des Systems
  • optische und akustische Signale
  • Handlungsempfehlungen

Kommunikation

  • Kommunikation über IP-Telefonie-Software Skype
  • Einbindung von Mehrfachkontakten & Individuelle Benennung

Komfort

  • Steuerung der Wohnung bei Abwesenheit mit z.B. automatisierter Absenkung der Heizung, Ausschalten aller vorinstallierten Leuchten, Abschalten aller definierten Steckdosen
  • Kalenderfunktion
  • Licht- Anwesenheits- Simulation
  • Fernöffnung der Tür per Tablet
  • Zentralfunktionen für Licht, Geräte und Verschattung
  • Optische und Akustische Signale
  • Zentrale „Bin weg“ Funktionen für lange und kurze Abwesenheit

Kontakt

Wohnungsbaugenossenschaft
Otto von Guericke eG
Scharnhorstring 9
39130 Magdeburg
Karin Grasse
Vorstand
Telefon 0391 / 72 61-229
E-Mail K.Grasse@guericke.de
Fax 0391 / 72 61-273